Grundsätzliche Fragen

Auf dieser Seite will ich versuchen, einige grundsätzliche Fragen zu beantworten.

Brauche ich überhaupt ein CAT-Tool?

Das ist eine der ersten Fragen. Es gibt einige Übersetzer, die ohne CAT-Tool arbeiten, und es sind sicher nicht die schlechtesten. Ob ein CAT-Tool überhaupt notwendig ab, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Wiederholungen bzw. auch Homogenität der Texte
  • Systematik der eigenen Arbeitsabläufe - mit CAT-Tools kann man systematischer arbeiten und das Risiko senken, Textteile zu "vergessen"
  • Terminologie - mit CAT-Tools kann die Einhaltung einer bestimmten, vorgegebenen Terminologie unterstützt werden
  • Weiterverarbeitung - in vielen Fällen ist für die weitere Verarbeitung (Proofreading) ein zweisprachiges Dokument erforderlich, das mit CAT-Tools leichter zu erstellen ist (inzwischen bieten viele Programme aber zweisprachige Word-Dokumente an, die vom CAT-losen Übersetzer bearbeitet werden können, welcher so in den Arbeitsablauf eingebunden werden kann).  

Wer literarische Texte - egal ob Prosa oder Lyrik - oder nur kurze Claims übersetzt, wird zumeist deutlich weniger Nutzen aus einem CAT-Tool ziehen als jemand, der fast nur Verträge oder Bedienungsanleitungen übersetzt.

Welches CAT-Tool sollte ich wählen?

Das ist eine Glaubensfrage, für deren Beantwortung die Faktoren Interoperabilität und Produktivität hilfreich sein können.