Swordfish

Swordfish – genauer gesagt der Swordfish Translation Editor – wird vom Unternehmen Maxprograms in Uruguay entwickelt. 

Geschichte

Dieses Unternehmen war von 2002 bis 2007 als Entwickler und Supportdienstleister für Heartsome Holdings Pte Lt tätig, einem Unternehmen in Singapur, das die [[Heartsome|Heartsome Translation Suite]] entwickelt hatte. Ende 2006 verlegte das Unternehmen die Entwicklung nach China. Maxprograms stellte den Code zur Verfügung und führte eine 6-monatige Schulung des Personals in China durch. Die Geschäftsbeziehung endete im November 2007.

Hersteller Maxprograms
Version 3.2.5 (Juli 2015)
Programmiersprache Java

Ende 2007 beendete Heartsome Holdings Pte Ltd. den Verkauf von Heartsome-Produkten und wurde geschlossen. Die Entwicklung der [[Heartsome|Heartsome Translation Suite]] wurde nun vom chinesischen Unternehmen Heartsome Technologies übernommen. Alle Mailing-Listen wurden geschlossen und der Support fast vollständig eingestellt. Anfang 2008 traten Benutzer des alten Programms mangels Responsivität der neuen Heartsome-Entwickler mit Supportanfragen an Maxprograms heran.

Aus der Anfrage nach Behebung von Bugs und neuen Funktionen ergab sich die Entscheidung, den XLIFF-basierten Editor in Swordfish umzubenennen und über die eigene Website zu verkaufen. Durch die freiwillige Mitarbeit der Benutzer war Swordfish nach wenigen Monaten bereits in 4 oder 5 Sprachen erhältlich.((Angaben basieren auf einer E-Mail von Rodolfo Raya vom 16. August 2010))

Die aktuelle Version ist Swordfish 3.0.15 (Juni 2013).

Funktionsweise

Zum Übersetzen werden Texte in XLIFF-Dateien konvertiert, was eine (relativ) große Kompatibilität zu anderen Produkten sicherstellt. Darüber hinaus können TM-Daten im TMX-Format ausgetauscht werden.

Wie [[OmegaT]], [[CafeTran]] oder [[Wordfast|Wordfast Pro]] basiert Swordfish Translation Editor auf Java. Es kann unter Windows, MacOS und Linux eingesetzt werden. Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu anderen Produkten ist die Möglichkeit, serverbasierte TMs in das Projekt einzubinden. Eine Programmlizenz gilt für eine beliebige Zahl von Rechnern, sofern es immer nur an einem Arbeitsplatz verwendet wird (dazu ist eine An- und Abmeldung der Lizenz erforderlich).

Unterstützte Dateiformate

Der Swordfish Translation Editor kann neben Officeformaten auch alle XML-basierten Formate verarbeiten. Dazu zählen unter anderem die Formate inx (Adobe InDesign) und mif (Adobe Framemaker).
Zum Swordfish Translation Editor gehören noch weitere Zusatzprogramme, die ebenfalls auf Java basieren.
Eine zeitnahe Unterstützung wird über eine Yahoo!-Diskussionsgruppe angeboten (auf Englisch).

Weblinks